Zenerbarrieren

Zenerbarrieren

Die Zenerbarriere dient als elektrisches Betriebsmittel dem Explosionsschutz. Sie verhindert Zündfähigkeit von Stromkreisen in einer explosionsfähigen Atmosphäre. Durch diese Barriere wird das Eindringen von zündfähiger Spannung beziehungsweise zündfähigem Strom in die explosionsfähige Atmosphäre verhindert. Im Speisegerät funktioniert die Zenerbarriere als Speisetrenner beziehungsweise Signaltrenner.

Wo kommen Zenerbarrieren zum Einsatz?

Typische Anwendungsfälle finden sich in der Mess- und Regeltechnik für Anlagen und Geräte im Bergbau und in der Petrochemie, also prinzipiell in gefährdeten Industriebereichen, in denen explosionsfähige Atmosphären
auftreten. Der Name der speziellen Sicherheitsbarriere leitet sich von der eingesetzten Zenerdiode ab. Die Zenerbarrieren unterliegen den ATEX Richtlinien der EU und der Sicherheitsnormen nach SIL. ATEX heißt ATmosphères EXplosibles, zu dieser Direktive gehören zwei Richtlinien (2014/34/EU und 1999/92/EG) für den Explosionsschutz. Die erforderliche Sicherheitsanforderungsstufe heißt gemäß der internationalen Normung (IEC 61508/IEC61511) SIL = Sicherheits-Integritätslevel. Damit werden E/E/PE-Systeme (elektrische/elektronische/programmierbare Systeme)
bezüglich ihrer Sicherheit beurteilt.

Prinzipielle Aufgaben und Funktionsweise einer Zenerbarriere

Bei der Prozessautomatisierung kommt es auf die Zuverlässigkeit durch Mess- und Regelkreise an. In explosionsfähigen Atmosphären müssen Temperaturen, Drücke und Ströme überwacht und geregelt werden. An den Mess- und Regelstellen können nur für explosive Umgebungen geeignete Sensoren und Aktoren verwendet werden. Mit Zenerbarrieren im Anschaltestromkreis eines Sensors oder Aktors kann der eigensichere Stromkreis getrennt vom Stromkreis im explosionsfähigen Bereich geführt werden. Der eigensichere Stromkreis ist durch die Barriere vor
unzulässig hoher Energie geschützt, weil die Zenerdiode beziehungsweise -barriere bei zu hohem Stromfluss oder zu hoher Spannung zerstört wird und damit den Stromkreis unterbricht, sodass von ihm keine Explosionsgefahr mehr (etwa durch Funkenbildung) ausgeht.

1 Gedanke zu „Zenerbarrieren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *