Hollow Boy

Hollow Boy

Unsichtbar. Eine Herausforderung für Superman. Denn Superman kann auch mit Hitzeblick oder Röntgenblick oder Teleskopblick den Unsichtbaren nicht sehen. Und so wird der Unsichtbare hier Smallville und auch Superman ärgern. Und interessant ist, unsichtbar macht Angst. Und so werden nicht nur hier, auch in anderen Filmen oder Romanen ist das Problem schon thematisiert worden, die Unsichtbaren auch noch böse. Und das ist der Kick in dieser Folge, weil auch im echten Leben die Bösen unsichtbar für sich selbst sind. Und je weniger ein Mensch von sich selbst mitbekommt, desto näher rauscht der nahende Abgrund heran. Weder Spiegel noch Reflektion noch Selbstreflektion können hier noch helfen. Und es gibt noch eine Pointe in der Geschichte. Wer ist denn unsichtbar in jeder Familie? Das Personal. Das Steak liegt auf dem Teller und das Regal ist staubfrei, niemals sind die Helfer zu sehen. Und so zieht die Folge ihren Witz daraus: Unsichtbar als Unterwerfung wird zur einer Ohnmacht der Gewalt gegen die Gesellschaft. Fast schon wird das Thema Revolution in einem Comic diskutiert. Denn die Herren, denn es sind Herren, egal ob Jonathan oder Lionel, sie sind das Kapital. Der nette Kapitalist ist der Bauer mit seiner Farm und dem Wunderadoptivkind. Und dann der Übermillardär, in dessen Familie auch gemordet und gemobbt wird, sie sind das Ziel der Unsichtbaren. Aber auch hier wird Superman die Gangster zur Strecke bringen, mit welchem Trick, das bleibt hier unsichtbar.

eCall – jetzt Standard für Auto-Notrufsysteme

eCall – ist jetzt Standard für Auto-Notrufsysteme

Mit dem Ziel, die Anzahl der derzeit mehr als 30.000 jährlichen Verkehrstoten in ganz Europa signifikant zu senken, beschloss die Europäische Kommission am 8. September 2011 die Einführung des standardisierten automatischen Auto-Notrufsystems eCall (Emergency Call; engl. für Notruf), welches ab 2015 verpflichtend in allen in Europa hergestellten und/oder vertriebenen Neuwagen und kleineren Lastfahrzeugen zu integrieren ist.
Das eCall-System, das den Geldbeutel von Neuwagenkäufern mit weniger als 100 Euro belasten soll, stößt jedoch auf datenschutzrechtliche Bedenken. Da die Kommunikation mit der Notrufzentrale über das Mobilfunknetz erfolgt, könnte eCall auch für die dauerhafte Überwachung von sich in Bewegung befindlichen Fahrzeugen genutzt werden – durchaus auch mit Wissen der Fahrzeughalter.
Derzeit ist knapp unter einem Prozent der in Europa zugelassenen Fahrzeuge bereits mit einem eCall-System ausgestattet. Ab 2015 – dem Jahr der verpflichtenden Einführung von eCall für Neuwagen – dürfte die eCall-Nutzerquote jährlich um zwei bis drei Prozent ansteigen, wobei noch auf Jahrzehnte damit gerechnet werden muss, auf europäischen Straßen auf Gebrauchtwagen aus zweiter, dritter oder vierter Hand zu treffen, die nicht über die eCall-Technik verfügen. Die durch den ADAC prognostizierte Abnahme von Verkehrstoten um acht bis neun Prozent unter der Vorbedingung einer flächendeckenden Nutzung von eCall dürfte damit noch einige Jahrzehnte auf sich warten lassen.

WOAHNOWS veröffentlichen ihr Debütalbum

WOAHNOWS veröffentlichen ihr Debütalbum „Understanding and Everything Else“ am 22. Mai 2015 auf Big Scary Monsters / Alive

WOAHNOWS veröffentlichen ihr Debütalbum Das britische Power-Punk-Indie-Noise Trio WOAHNOWS veröffentlicht am 22. Mai 2015 sein sehnsüchtig erwartendes Debütalbum „Understanding and Everything Else“ auf Big Scary Monsters (La Dispute, Kevin Devine, Gnarwolves). Mitte Mai kommen die sympathischen Jungs aus Plymouth außerdem für vier Shows nach Deutschland, um ihre neues Album live zu präsentieren. Und damit noch nicht genug: zur ersten Singles „Sounds Like Spitting“ veröffentlichte die Band kürzlich ein tolles Video, das ihr euch hier anschauen könnt.

Eins steht jetzt schon fest: Fans von Cloud Nothing, Japandroids, Tubelord und Latterman werden diesen Sommer zwangsläufig nicht um dieses großartige Debütalbum herumkommen. „Understanding and Everything Else“ ist ein unglaublich eingängiges Album und überzeugt mit seiner Dananananaykroyd-esquen Gitarrenarbeit und den kreischenden Gangvocals, die aus jedem Song einen richtigen Hit machen. Die elf neuen Songs bauen auf dem wilden, punkigen und fröhlichen Punkrock der beiden älteren Singles „Watching Accidents“ und „Life In Reverse“ auf, die bereits 2014 als Doppel-A-Seiten Tape erschienen sind und festigen zugleich den einzigartigen WOAHNOWS Sound, der aus einer hektischen und äußerst temporeichen Mischung besteht, die immer noch genau so verzerrt und heavy ist, wie einst die Songs ihrer Debüt-EP „Foma“. Nachdem die Jungs 2013 ihre zweite EP „The Joy Disorder“ veröffentlichten und 2014 gemeinsam mit befreundeten Bands wie Brawlers, Bangers & Gnarwolves kontinuierlich unterwegs waren und auf den britischen Festivals Camden Crawl, Truck Festival 2000 Trees und Y Not Fest spielten, ist nun die Zeit gekommen, um mit ihrem neuen Album im Gepäck, das europäische Festland zu erobern. Mit der Unterstützung und den Lobeshymnen von BBC Radio 1, Amazing Radio, Rock Sound, DIY, Artrocker und The 405, könnte 2015 nun endlich das Jahr werden, indem Punk wieder zu seiner spaßigen Seite findet. Mit „Puncher“ gibt es bereits einen weiteren Song aus „Understanding and Everything Else“, den ihr hier streamen könnt.

WOAHNOWS – Understanding and Everything Else
Big Scary Monsters / Alive
Release Date: 22.05.2015

TOUR:

19.05.15 – Mainz – Kulturcafé w/ Cigarette Crossfire
21.05.15 – Freiburg – KTS w/ Muncie Girls
23.05.15 – Köln – Privat
24.05.15 – Münster – Baracke

CLOSET DISCO QUEEN

This Charming Man-Records veröffentlicht am 12. Juni 2015 in Kooperation mit Division Records (F/UK) & Hummus Records (CH) das selbstbetitelte Debütalbum der Post-Rock / Progressive Band Closet Disco Queen aus der Schweiz in Deutschland. Hier könnt ihr euch bereits ein Teaser-Video anschauen:

Man könnte sich denken, ein gut ausgelasteter Musiker gibt sich in seiner Freizeit entspannenden Hobbies hin – Biertrinken, Müßiggang oder Schlauchbootfahren. Ja, könnte man – nicht so die zwei Racker der Schweizer Band Coilguns (The Ocean / Pelagic Records Umfeld, The Fawn, Schwarz). Laut Jona Nido und Luc Hess als Projekt gestartet, um die Zeit zwischen den Coilguns Shows / Touren zu überbrücken, haben die beiden als Closet Disco Queen innerhalb weniger Wochen eine Platte geschrieben, die es richtig in sich hat. Keine Entspannung, das ist schon mal klar. Auch wenn ich mich jetzt weit aus dem Fenster lehne, aber das Album ist eine gute Mischung aus Russian Circles, Don Caballero und Oxxes. Ganz untypisch, nur eine Gitarre und ein Schlagzeug, das reicht, um düstere und mitreissende Stimmungen zu erzeugen. Die Songs wandern zwischen treibend, rhythmisch groovend bis zu fast sphärischen, hypnotischen Parts. Eine anspruchsvolle Reise durch die zeitgenössische instrumentale Musik. Oder wie es die beiden selbst sagen: „70’s instrumental psycheledic kraut rock’n’roll progressive beats for your ass to shake and your shoes to burn.“

CLOSET DISCO QUEEN – CLOSET DISCO QUEEN
This Charming Man-Records / Cargo Records
Release Date: 12. Juni 2015

TRACKLISTING:
01. Hey Sunshine!
02. What’s Your 20
03. Caposhi
04. Catch You On The Flip Side
05. The Shag Wag
06. IYD (In Your Dreams)
07. Black Saber