Batman – Der Dunkle Ritter kehrt zurück

Der 1986 veröffentlichte Vierteiler Der Dunkle Ritter Kehrt Zurück von Frank Miller ist ein Klassiker der Batman-Comicgeschichte. Zwar ist die Story nicht wirklich kanonisch, beliebt ist diese eher düstere Story trotzdem.

Batman ist alt geworden. Sein letzter Einsatz liegt zehn Jahre zurück und eigentlich befindet sich Bruce Wayne im Ruhestand. Die Geschichte spielt zur Zeit des kalten Kriegs und bis auf Superman sind alle Superhelden von der Regierung verboten worden. In Gothams Straßen regiert eine neue Gang, die Mutanten. Wayne entschließt sich wieder in das Batman-Kostüm zu schlüpfen. Dieser Gedanke kommt ihm bei der Rasur. Nach zehnjähriger Pause will er wieder Batman sein, da ihn sein normales Leben langweilt. Als erstes stellt sich der Mitternachtsdetektiv Harvey Dent. Man glaubt, dass Harvey Dent geheilt sei und somit Two-Face tot ist. Wayne selber hat Geld für die chirurgischen Eingriffe gezahlt damit Dents Gesicht wieder hergestellt wird. Allerdings handelt es sich eher um ein psychologisches Problem, kein physisches. Dent hält die Stadt mit einer Bombe in Atem. Sein Gesicht ist in Bandagen eingehüllt. Batman und Dent kämpfen. Unter den Bandagen ist Harvey immer noch Two-Face mit den zwei Gesichtshälften. Die Stadt ist wieder sicher. Unterbrochen wird die Geschichte immer durch TV-Sendungen, die Batman und sein Handeln diskutieren. So weiß man erst noch nicht wirklich mit der Rückkehr Batmans um zugehen. Man stellt sich die Frage ob in der Gesellschaft überhaupt Platz für einen maskierten Retter sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *