Foals – Holy Fire

Foals – Holy Fire

zweiten Alben „Total Life Forever“, welches zwischenzeitlich ruhiger und insgesamt erwachsener klang, war schon recht gewaltig. Mit „Holy Fire“, dem dritten Werk der Briten, scheint man aber nun seinen Sound gefunden zu haben.

„Total Life Forever“ habe ich ziemlich oft gehört. FOALS nahmen ihren etwas anspruchsvolleren, aber stets tanzbaren Indie-Sound und hievten ihn auf ein neues Level. Mal flotter, mal langsamer, dafür stets erwachsener und mutiger. Indie-Hymnen wie ‚Cassius‘ oder ‚Baloons‘ fand man nicht mehr so wirklich. Viel eher konnte man sich mit schönen Soundlandschaften und tollen Nummern auseinandersetzen, die auch nach dem 30. Hördurchgang nicht langweilig wurden und immer noch neue Details offenbarten.

„Holy Fire“ steht „Total Life Forever“ in nichts nach. Stilistisch bewegen sich die beiden Werke auf ähnlichem Terrain. Trotzdem schaffen die FOALS es den Hörer zu überraschen.

Allein das vier Minuten lange instrumentale Intro ‚Prelude‘ hätten sich nur wenige Bands getraut. Über vier Minuten wird der Hörer durch den steigenden Aufbau immer weiter in das Album eingeführt. ‚Inhaler‘, der eigentliche Opener, ist dann eine recht flotte Nummer, die keinen Fan der Engländer enttäuschen sollte. Insgesamt ist die erste Hälfte von „Holy Fire“ etwas tanzbarer als die Zweite. Auch die erste Single ‚My Number‘ oder ‚Bad Habit‘ sind allesamt sehr gute Songs.

Albumhälfte Nummer zwei hingegen setzt etwas mehr auf Atmosphäre, was schließlich im grandiosen Abschluss ‚Moon‘ gipfelt. Die Abschlusstracks der ersten beiden Alben waren stets ein Highlight, aber mit ‚Moon‘ treiben FOALS es auf die Spitze. So traurig/emotional klang die Band selten. Diese Nummer kann man ohne schlechtes Gewissen, als eine der besten FOALS-Kompositionen bezeichnen.

„Holy Fire“ ist vielleicht keine so große stilistische Veränderung wie „Total Life Forever“ damals, doch hat man es mit einem starken Album zu tun. Kein Fan sollte enttäuscht sein.

QR-Codes

QR-Codes cover mit ATM Frankatur

 

QR-Codes

QR-Codes für jedermann

Sie sind schon seit langer Zeit nicht mehr aus der urbanen Visualität oder aus der schönen neuen Reklamewelt wegzudenken: QR-Codes. Jeder hat sie schon mal irgendwo
gesehen, diese quadratischen Schwarz-Weiß-gescheckten Gebilde, aus deren „Zebrafarbe“ sich mit Smartphone & Co. spannende Informationen und interessante Hinweise auslesen lassen. Dass sich
damit hervorragend kommerzielle Werbung betreiben lässt, ist nicht erst seit der cleveren QR-Code-Plakatkampagne von „Cape Cide“ bekannt. Weniger geläufig ist es allerdings, dass auch Privatleute
ganz hervorragend von diesen schicken digitalen Briefmarken profitieren können. Wo man seine individuellen QR-Codes herbekommt, was man beim Generieren beachten sollte und was man mit seinen
hippen neuen Digi-Visitenkarten so alles anstellen kann, wird gleich verraten.

Rebellion Tour 2013 – Line-Up und Dates

Die Termine und die Bands für die im März 2013 stattfindene Rebellion Tour stehen nun fest.

Ehrlich gesagt ist das Konzept der großen Touren irgendwie schon ausgelutscht. Die meisten Bands spielen vielleicht 30 Minuten und man muss sich dann noch acht Bands stellen. Genau dies ist der Vorteil der 2013er „Rebellion“-Tour. Die Bands spielen meist eh nicht mehr als 30, 35 Minuten, so dass man die Chance hat fast vollwertige Sets der Bands zu erleben. Dieses Jahr sind MADBALL Headliner und kriegen Verstärkung von TERROR, COMEBACK KID, YOUR DEMISE, AYS und THE SETUP.
Mit AYS ist sogar eine deutsche Band an Bord. Die Jungs aus dem Raum Mönchengladbach haben allerdings mit New School und Tough Guy wenig am Hut. Der Sound ist dreckiger und düsterer. Gerne denkt man an Bands wie ALL TEETH oder MODERN LIFE IS WAR.Mit „Eroded By The Breeze“ hat man 2011 zuletzt ein Album hervorgebracht, allerdings kommt dieses Jahr bestimmt Nachschub.

THE SETUP werden vielen eher unbekannt sein. Die Truppe aus Belgien spielen astreinen Hardcore der Marke MADBALL, SETTLE THE SCORE oder dergleichen. 2009 erschien das letzte Werk „Torchbreaker“. Vier Jahre ist eine lange Zeit, doch soll 2013 endlich eine neue Platte der Belgier erscheinen.

Das Line-Up ist also äußerst hochkarätig.
Hier sind die Daten:

  • 14.03.2013 Amsterdam – Melkweg (Netherlands)
  • 15.03.2013 Berlin – Astra (Germany)
  • 16.03.2013 Hamburg – Markthalle (Germany)
  • 17.03.2013 Essen – Weststadthalle (Germany)
  • 18.03.2013 Saarbrücken – Garage (Germany)
  • 19.03.2013 Solothurn – Kofmehl (Switzerland)
  • 20.03.2013 München – Backstage (Germany)
  • 21.03.2013 Wien – Arena (Austria)
  • 22.03.2013 Krakow – Kwadrat (Poland)
  • 23.03.2013 Leipzig – Werk2 (Germany)
  • 24.03.2013 Diest – Den Amer (Belgium)

more about.

Die SEO CAMPIXX 2013 fällt aus

Die SEO CAMPIXX 2013 fällt aus.

Die nächsten Termine einer Campixx sind bewegliche Termine – immer das erste Wochenende nach der ersten Matt-Cutts-Ankündigung eines Jahres.

e-Trado eröffnet Gartensaison

Die Gartensaison ist eröffnet, der Frühlingsbeginn setzt der Kreativität bei der Bepflanzung von Blumenkübeln und Balkonkästen auf Terrasse und Balkon keine Grenzen. Mit der richtigen Wahl des Gefäßes, der Blumenerde und der Pflanzen, lassen sich Balkon und Terrasse in einen üppig grünen und blühenden Blickfang wandeln. Gießen allein reicht aber nicht für ein üppiges Wachstum im Garten und auf dem Balkon. Die richtige Wahl der Bewässerungsmethode spart aber Wasser und Geld. Terrassen und selbst der kleinste Balkon lassen sich durch die Wahl des optimalen Pflanzgefäßes in eine grüne Oase verwandeln. Balkonkästen und Blumenkästen werden in vielen Größen und Varianten angeboten. Auch in Töpfen, Ampeln und Schalen können kleinere und oft vernachlässigte Flächen ansprechend begrünt und gestaltet werden. Eine große Auswahl von Sommerblumen, Solitärpflanzen und auch Kräutern bietet mit der warmen Frühlingssonne Anreiz für alle Sinne.

e-Trado eröffnet Gartensaison
Polyrattan Pflanzgefäß Blumenkübel

Lesen Sie mehr über die e-Trado Gartentipps.

Schatten des Imperiums

Mit der Essentials-Reihe bringt Panini Comics alte und meist vergriffene Star Wars Comic-Klassiker neu heraus. Schatten des Imperiums ist mit Sicherheit eines der beliebtesten Comics in der Geschichte von Star Wars. Damals war Schatten des Imperiums ein riesiges Multimedia-Event, welches nicht nur ein Comic war, sondern auch ein ergänzendes Buch sowie ein Videospiel. Alle Produkte erzählten die Storyline aus verschiedenen Blickwinkeln und überschneiden sich hier und da. Die Handlung spielt zwischen Das Imperium Schlägt Zurück und Die Rückkehr der Jedi Ritter.

Luke Skywalker muss noch immer damit zurecht kommen, dass Darth Vader sein Vater Anakin Skywalker ist….

Batman – Der Dunkle Ritter kehrt zurück

Der 1986 veröffentlichte Vierteiler Der Dunkle Ritter Kehrt Zurück von Frank Miller ist ein Klassiker der Batman-Comicgeschichte. Zwar ist die Story nicht wirklich kanonisch, beliebt ist diese eher düstere Story trotzdem.

Batman ist alt geworden. Sein letzter Einsatz liegt zehn Jahre zurück und eigentlich befindet sich Bruce Wayne im Ruhestand. Die Geschichte spielt zur Zeit des kalten Kriegs und bis auf Superman sind alle Superhelden von der Regierung verboten worden. In Gothams Straßen regiert eine neue Gang, die Mutanten. Wayne entschließt sich wieder in das Batman-Kostüm zu schlüpfen. Dieser Gedanke kommt ihm bei der Rasur. Nach zehnjähriger Pause will er wieder Batman sein, da ihn sein normales Leben langweilt. Als erstes stellt sich der Mitternachtsdetektiv Harvey Dent. Man glaubt, dass Harvey Dent geheilt sei und somit Two-Face tot ist. Wayne selber hat Geld für die chirurgischen Eingriffe gezahlt damit Dents Gesicht wieder hergestellt wird. Allerdings handelt es sich eher um ein psychologisches Problem, kein physisches. Dent hält die Stadt mit einer Bombe in Atem. Sein Gesicht ist in Bandagen eingehüllt. Batman und Dent kämpfen. Unter den Bandagen ist Harvey immer noch Two-Face mit den zwei Gesichtshälften. Die Stadt ist wieder sicher. Unterbrochen wird die Geschichte immer durch TV-Sendungen, die Batman und sein Handeln diskutieren. So weiß man erst noch nicht wirklich mit der Rückkehr Batmans um zugehen. Man stellt sich die Frage ob in der Gesellschaft überhaupt Platz für einen maskierten Retter sei.